Ernährung

Ernährungstipps für Sportler – 5 Tipps

Ernährungstipps

Ernährungstipps für Sportler sind wichtig. Wenn Du ein ambitionierter Sportler und gleichzeitig Student bist, bedeutet das, dass Du ständig einen vollen Terminkalender mit Unterricht, Trainingseinheiten und Wettkämpfen hast. Die Anforderungen dieses doppelten Lebensstils machen es noch schwieriger, sich an einen gesunden Ernährungs- und Trainingsplan zu halten. Es ist jedoch von entscheidender Bedeutung, dass Du ausreichend Energie tankst, um sowohl im Unterricht als auch auf dem Spielfeld erfolgreich zu sein.


Als Sportler hast Du alle Möglichkeiten, Dich gesund zu ernähren – die Essenspläne erlauben es in der Regel, so viel zu essen, wie man möchte. Nach einer anstrengenden Trainingseinheit gehst Du und Deine Mannschaftskameraden gemeinsam in die Cafeteria. Du kannst essen, worauf Du Lust hast, aber manchmal musst Du aufpassen, was Du wählst. Heute möchten wir die wichtigsten Ernährungstipps teilen, die dir helfen, dich auf dein Leben als Sportstudent vorzubereiten.

1. Niemals das Frühstück ausfallen lassen

Einer der häufigsten Ernährungsfehler, den Menschen und viele Sportstudenten begehen, ist, nicht zu frühstücken. Wenn du das Haus verlässt, ohne gefrühstückt zu haben, wirst du dich müde und erschöpft fühlen. Ganz zu schweigen davon, dass sich dies negativ auf Ihre sportliche Leistung auswirken wird! Eine ausgewogene Mischung aus Kohlenhydraten und Proteinen ist am besten, um den Stoffwechsel anzukurbeln und den Tag mit Energie zu beginnen! Außerdem haben Untersuchungen gezeigt, dass Studenten, die frühstücken, bessere Noten erzielen. Wenn Sie also gute akademische und sportliche Leistungen erbringen möchten, sollten Sie morgens unbedingt frühstücken.

2. Hydriert bleiben und Wasser trinken

Wahrscheinlich hast Du von Deinem Trainer schon hundertmal gehört, wie wichtig Wasserkonsum während des Trainings und der Wettkämpfe ist. Aber wir können seine Bedeutung nicht genug betonen. Der Körper eines durchschnittlichen Erwachsenen besteht zu 60 % aus Wasser, das während eines anstrengenden Trainings durch das Schwitzen schnell verloren geht. Wenn Du dehydriert bist, sinkt Deine sportliche Leistung, Deine Körpertemperatur steigt an und Du kannst Kopfschmerzen und Muskelkrämpfe bekommen.

Sorge immer dafür, dass Du in bester Verfassung bist, und plane, wie Du Dich während des Tages mit Flüssigkeit versorgst.

Frauen sollten 2,7 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken, während Männer 3,7 Liter trinken sollten, um ihren Stoffwechsel in Schwung zu halten. Nimm also immer eine Flasche Wasser mit, egal, wohin Du gehst.

3. Ernähre Dich ausgewogen und abwechslungsreich

Ein weiteres häufiges Ernährungsproblem ist, dass man wöchentlich immer wieder die gleichen Mahlzeiten zu sich nimmt. Eine einseitige und wenig abwechslungsreiche Ernährung ist nicht nur langweilig, sondern führt auch dazu, dass dem Körper einige wichtige Nährstoffe vorenthalten werden.

Wenn Dich für einen Essensplan an Deiner Hochschule oder Universität entscheidest, solltest Du immer etwas Neues wählen. Versuche, Deinen Teller mit viel frischem Gemüse und möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln zu füllen.

Vermeide generell Lebensmittel mit zugesetztem Zucker und gesättigten Fetten. Halte Dich stattdessen an magere Proteine und Vollkornkohlenhydrate.

4. Esse häufig und packen gesunde Snacks ein

Achten darauf, dass Du mehrmals am Tag istt. Auf diese Weise wist Du nicht ständig hungrig sein und auch spät abends nicht in Heißhungerattacken verfallen. Es ist praktisch, ein paar gesunde Snacks neben deiner Wasserflasche in deinem Rucksack zu haben, wenn du zur Schule gehst.

Denke daran, eine Banane oder einen Apfel, einen Müsliriegel, Nüsse oder Trockenfrüchte für unterwegs mitzunehmen. Wenn du nicht regelmäßig isst, sinkt dein Blutzuckerspiegel und du hast nicht die Energie, um dein maximales Potenzial zu erreichen. Diese Ernährungstipps für Sportler sind wirklich wichtig.

5. Erholung und Ruhe nach dem Training

Zusätzlich zu Ernährungstipps für Sportler ist die Erholung wichtig. Ein intensives Training erschöpft Deinen Körper, so dass Du Kohlenhydrate und Eiweiß zu Dir nehmen musst, um Deine Muskeln und ihr Energieniveau zu regenerieren.

Nutze das “Zeitfenster” (in der Regel 15-45 Minuten nach dem Training), in dem die Nährstoffe am besten aufgenommen werden. Denke auch an ausreichend Schlaf, 6-8 Stunden pro Tag, um eine angemessene Erholung zu gewährleisten.