Fitness Trampolin

Mit dem Trampolin abnehmen

trampolin abnehmen wie lange

Mit dem Trampolin abnehmen? Ja, das ist sogar eine der effektivsten Wege zum Ziel. Das Springen auf einem Trampolin trainiert den ganzen Körper. Man kann Muskeln aufbauen und dadurch schneller Fett verbrennen. Jeder Teil des Körpers wird gestrafft. Dies schließt Beine, Oberschenkel, Arme, Hüften und Bauch mit ein. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Verbesserung von Beweglichkeit- Zuletzt wird auch noch der Gleichgewichtssinn verbessert. Sie sehen: Eine ganze Menge Argumente für das Trampolinspringen.

Kommen wir zuerst zu den Vorteilen des Trampolins.

Gesundheitliche Vorteile des Trampolinspringens

Trampolinspringen soll um die 70 % effektiver sein als Joggen. Es mag zu schön klingen, um wahr zu sein, aber die gesundheitlichen Vorteile des Trampolinspringens sind kein Mythos. Sogar anerkannte Studien haben ergeben, dass bei einem 20-minütigen Trampolin-Workout genauso viele Kalorien verbrannt werden wie bei einem 10-km/h-Lauf in der gleichen Zeitspanne.

Weitere Gründe, warum das Springen auf einem Trampolin ein gutes Training ist, sind:

  • Verbesserte Durchblutung
  • Prima Balance und Koordination
  • Verbesserte Knochendichte
  • Regulierung des Stoffwechsels
  • Erhöhte Muskelkraft

Trampolinspringen ist ein intensives aerobes Training. Das bedeutet es erhöht die Geschwindigkeit, mit der Ihr Herz das Blut und damit den Sauerstoff durch Ihren Körper pumpt. Dadurch werden wiederum die Muskeln des Herz-Kreislauf-Systems gestärkt.

Trampolinspringen sorgt für jede Menge positiver Hormone und sonstiger Elemente wie Adrenalin, Dopamin und Serotonin (Glückshormon).

Trampolinspringen stärkt Ihr Immunsystem und hilft Ihrem Körper, Nährstoffe zu transportieren und sich von Abfallstoffen zu befreien.

Das sind alles gute Gründe, warum Sie sich ein Trampolin zum Trainieren anschaffen sollten.

Besser für Gelenke und Knochen

Laufen ist eine der beliebtesten Arten der sportlichen Betätigung, aber es kann Ihre Gelenke belasten und zu orthopädischen Verletzungen führen. Beim Trampolinspringen werden zwar ähnliche Bewegungen wie beim Laufen ausgeführt, aber das Trampolin selbst fängt einen Teil der Stöße ab, so dass Ihre Knie, Füße, Hüften und Wirbelsäule weniger belastet werden.

Durch wiederholtes Springen werden Ihre Knochen in regelmäßigen Abständen leicht belastet.

Wie bei einer Impfung, bei der eine kleine Menge an Krankheit zum Schutz dient, wird diese geringe Belastung später Ihre Knochendichte verbessern und dazu beitragen, Knochenerkrankungen wie zum Beispiel Osteoporose zu verhindern.

Achtung: Wenn Sie joggen, Squash spielen oder regelmäßig Spring-Aerobic machen, gibt es nichts, was die stoßartige Kraft des Bodenkontakts abfängt.

Die Lösung: Auf einem Trampolin haben Sie immer noch die Vorteile eines Herz-Kreislauf- und Muskel-Skelett-Trainings, aber die Matte fängt mehr als 80 % des Aufpralls auf Ihre Gelenke ab. Trampoline haben eine perfekte vertikale Sprungkraft, so dass auch die Gefahr von Verstauchungen und Verdrehungen weitaus geringer ist.

Mit Trampolin abnehmen wie lange?

Schon 30 Minuten Trampolinspringen pro Tag sind gut für die Gewichtsabnahme. Je höher Ihre Herzfrequenz ist, desto besser sind die Ergebnisse beim Abnehmen. Anstatt sich bei dem Gedanken an eine lange Joggingrunde überfordert zu fühlen, sollten Sie 30 Minuten pro Tag auf Ihr Trampolin springen, um Gewicht zu verlieren. Mit etwas Konsequenz werden Sie schnell Ergebnisse sehen. Ein knackiger Po in 3 Tagen wird natürlich nicht das erwartete Resultat sein. Es wird schon etwas dauern.

Vergessen wir auch nicht, dass Trampolinspringen auch viel mehr Spaß macht als Laufen oder andere Formen der Bewegung. Die Zeit dabei vergeht recht schnell und das ist einer der größten Vorteile des Trampolinspringens.

Steigen Sie einfach auf Ihr Trampolin und fangen Sie an zu hüpfen – es ist wirklich so einfach. Um Ihr Training auf die nächste Stufe zu heben, können Sie sogar einige Übungen ausprobieren, die speziell auf Trampoline zugeschnitten sind. Denken Sie daran, dass Sie es anfangs ruhig angehen lassen und mit 10 Minuten einfachem Springen beginnen sollten.

Versuchen Sie, die Häufigkeit Ihrer Sprünge zu erhöhen, um Ihren Puls in die Höhe zu treiben. Ein robustes 10-minütiges Springen hat die gleiche Wirkung auf Ihren Körper wie 30 Minuten Laufen oder Joggen.

Wenn Sie auf dem Gerät hüpfen, muss Ihr Körper Ihre Muskeln mit Sauerstoff versorgen. In Ihren Zellen findet eine Reihe von Reaktionen statt, die zum Teil Ihre Kohlenhydrat- und Fettspeicher als Energieträger nutzen. Hieraus nun resultiert der erwünschte Gewichtsverlust.

Wir funktioniert das Abnehmen?

Ihre Muskeln zapfen Ihre sogenannten Glukose- und Adenosintriphosphat-Speicher an, um Ihr Training in Gang zu bringen. Da Ihr Körper diesen Stoff mit Hilfe von Sauerstoff erzeugen muss, erhöht sich Ihre Atemfrequenz.

Während dieses Prozesses wird auch Ihre Lunge aktiv (sie atmet dann noch schwerer).

Ihr Herzschlag erhöht sich, um Ihre Muskeln mit mehr sauerstoffreichem Blut zu versorgen. Je fitter Sie sind, desto einfacher ist dieser Vorgang.

Auch Ihr Gehirn wird mit dem Springen aktiviert und ist beim Traning konzentrierter und wacher als sonst. Es erkennt die Übung auch als eine Form von positivem Stress und schüttet als Reaktion darauf eine Reihe von Stoffen aus. Dazu gehören Endorphine und Serotonin, die für das glückliche Gefühl am Ende des Trainings verantwortlich sind. Mit dem Trampolin abnehmen ist also nicht nur einfach, es vermittelt auch ein tolles Gefühl.

Laufen vs. Trampolin?

Beim 30-minütigen Laufen können zwischen 200 und 300 Kalorien verbrannt werden. Einfaches Auf- und Abspringen auf dem Trampolin verbrennt ähnlich viele Kalorien. Wenn Sie jedoch während des Trampolinspringens andere Übungen einbauen, können Sie möglicherweise doppelt so viele Kalorien verbrennen.

Welche Muskeln werden durch Trampoline trainiert?

Das Springen auf einem Trampolin trainiert den ganzen Körper.Auf dem Trampolin werden unter anderem Beine, Oberschenkel, Arme, Hüften und Bauch trainiert. Ein weiterer Vorteil ist die Verbesserung von Beweglichkeit und Gleichgewicht. Ihre Beinmuskeln müssen natürlich besonders schwer arbeiten, um der Schwerkraft entgegenzuwirken.

Intensives, wiederholtes Springen bedeutet, dass sich Ihre Muskeln so häufig zusammenziehen und wieder entspannen wie bei kaum einer anderen Übung. Dadurch wird ihre Kraft erhöht und sie werden gleichzeitig gestrafft. Und beim Trampolinspringen werden nicht nur die Beinmuskeln trainiert.

Muskeln und Beweglichkeit – Trampolinspringen hilft

Auch Bauch- und Rumpfmuskeln profitieren beim Training.Sie ziehen sich jedes Mal zusammen, wenn Sie springen und wieder auf der Matte landen. Mit ein paar einfachen Trampolinübungen während des Springens können Sie Ihren ganzen Körper in Schwung bringen. Am häufigsten werden die Übungen mit einem Trampolin 305 cm ausgeübt. Dieses bietet viel Platz.

Alternativen:

Wie ein Trampolin Ihre Beweglichkeit verbessert

Ist es schon eine Zeit lang her, dass Sie Ihre Zehen berühren konnten? Fällt es Ihnen schwer, vom Boden aufzustehen? Vielleicht können Sie sich nicht daran erinnern, wann sich Ihr Körper nicht steif oder angespannt angefühlt hat. Wahrscheinlich haben Sie eine schlechte Beweglichkeit. Unabhängig von Ihrem Alter oder Gewicht können Sie mit einem Trampolin Ihre Beweglichkeit ganz einfach zu Hause verbessern.

Was ist Beweglichkeit überhaupt?

Beweglichkeit oder Flexibilität bezieht sich auf den Bewegungsumfang eines Gelenks oder einer Gruppe von Gelenken. Sie steht in direktem Zusammenhang mit den Bewegungen Ihres Körpers und damit, wie leicht Sie sich bewegen können. Unsere Flexibilität kann im gesamten Körper variieren.

Sie kann sich mit zunehmendem Alter verbessern oder verschlechtern, je nach Umständen wie dem Grad unserer körperlichen Aktivität. Die Verbesserung der Beweglichkeit ist in vielerlei Hinsicht von Vorteil. Sie ermöglicht es unserem Körper, sich freier und mit einem größeren Bewegungsumfang zu bewegen, so dass wir unsere alltäglichen Aktivitäten leichter bewältigen können. Eine verbesserte Beweglichkeit kann auch Muskelschmerzen lindern und Verletzungen vorbeugen, indem sie verspannte Muskeln und Gelenke lockert. Es geht also nicht nur um Trampolin abnehmen.

Ein Trampolin benutzen

Sie können Ihre Beweglichkeit bequem von zu Hause aus und ohne professionelle Anleitung oder Kosten verbessern.

Das Wichtigste ist, dass Sie täglich kleine, gleichmäßige Dehnungen durchführen. Denken Sie daran, dass Sie nicht von heute auf morgen zum Turner werden. Wenn Sie jeden Tag ein kleines Stückchen tun, werden Sie Ergebnisse sehen. Das Zauberwort dabei heißt “Konsequenz”.

Dehnen geht sogar auf Ihrem Trampolin:

Wärmen Sie sich mit ein paar einfachen Hüpfübungen auf. Integrieren Sie dann Beweglichkeitsübungen, wie z. B. Kniebeugen oder Beinspagate in der Luf, in Ihre speziellen Trampolinübungen.

Konzentrieren Sie sich auf die dynamische Dehnung einer Muskelgruppe nach der anderen.
Beenden Sie das Training mit einer langsamen und gleichmäßigen statischen Dehnungsübung auf Ihrer Trampolinmatte.