Fitness

Kettlebells: Welches Gewicht nehmen?

Kettlebells: Welches Gewicht nehmen?

Möchtest du in den Wintermonaten oder generell dein Training mehr in den eigenen vier Wänden absolvieren, dann sind Kettlebells ein gutes Sportgerät. Nun stellt sich vor dem Kauf die Frage: Kettlebells welches Gewicht? Diese Frage wollen wir an dieser Stelle nun genauer beantworten. Wir geben dir außerdem einige Tipps für den Kauf.

Was sind Kettlebells?

Kennst du Kettlebells noch nicht, dann wollen wir erst einmal Licht ins Dunkel bringen. Was versteht man also unter Kettlebells? Hierbei handelt es sich um Gewichte. Genauer gesagt um Kugelhanteln. Sie bestehen aus Eisen und sind in verschiedenen Gewichtsklassen zu bekommen. Durch ihre platzsparende Größe sind die Kettlebells schon lange in den Wohnungen angekommen.

sport-id.de
Bei Kettlebells handelt es sich um Kugelhanteln mit verschiedenem Gewicht…

Wozu verwendet man die Kettlebells

Kettlebells sind Gewichte, mit denen man ein hervorragendes Ganzkörpertraining starten kann. Vorrangig kräftigen sie die Muskulatur und formen deinen Körper. Aber auch die Kraftausdauer wird mit den Kettlebells trainiert. So ganz nebenbei verbesserst du mit den Hanteln auch die Koordination und deinen allgemeinen Zustand. Viele Anwender berichten davon, dass sich die Körperwahrnehmung zusätzlich optimiert.

Kettlebells welches Gewicht

Bevor du die Kettlebells kaufen möchtest, solltest du dir die verschiedenen Gewichte anschauen. Kettlebells können zwischen 4 und 50 kg wiegen. Anfänger sollten unbedingt mit 4-8 kg starten. Männer können auch direkt mit 12 kg beginnen. So sind zumindest die Empfehlungen der Profis.

Die Frage „Kettlebells welches Gewicht“ ist damit also beantwortet. Jedoch solltest du nicht nur ein Gewicht kaufen. Deswegen stellt sich die nächste Frage, wie viele Kettlebells man wirklich braucht. Für den Start reicht es mit Sicherheit, wenn man sich zwei Kettlebells anschafft. Experten empfehlen einen Gewichtsunterschied von 4 kg. Kaufst du dir ein 6 kg Kettbell, dann sollte das nächste Gewicht 10 kg besitzen.

Je weiter fortgeschritten das Training ist, desto mehr Kettlebells wirst du kaufen. Die Kettlebell 6 kg kaufen solltest du allerdings nur, wenn du noch Anfänger bist.

Worauf beim Kettlebells kaufen achten?

Kettlebells welches Gewicht ist nicht die einzige Frage, die du beim Kauf beantworten musst. Die Antwort ist natürlich abhängig von deiner Trainingsklasse. Bist du noch Anfänger, dann solltest du die Frage nach Kettlebells welches Gewicht vor allem mit einem Einkauf der niedrigen Gewichtsklassen beantworten.

Für dich würde dann der 6 kg Kettlebell infrage kommen. Aber was gibt noch weitere Details, die du beim Kauf beachten musst. Je nach Hersteller können die Kettlebells unterschiedliche Eigenschaften besitzen.

Auf das Material musst du weniger achten, denn die Kettlebells sind immer aus Eisen gefertigt. Jedoch haben sich einige Hersteller dazu entschlossen, die Gewichte mit einer Art Mantel zu umkleiden. Dadurch sind auch farbliche Unterschiede zu erzeugen. Bei den Ummantelungen kannst du Modell mit Kunststoff oder einer Pulverbeschichtung finden.

Anschließend darfst du darauf achten, wie die Griffe der Kettlebells geformt sind. Es ist also nicht nur die Frage nach den Gewichten zu beantworten, sondern auch die nach den Griffformen. Einige Hersteller nutzen Griffe, die nach oben hin breiter werden. Teste am besten aus, welches Modell dir mehr zusagt.

Beim Kauf ist schlussendlich auch auf den Typ zu achten. Kettlebells welches Gewicht und welcher Typ sind die entscheidenden Kaufkriterien. Unterschieden werden diese Arten:

  • Competition Kettlebells: Sie besitzen eine große Standfläche und der Griff befindet sich näher an der Kugel. Außerdem fällt der Griff dünner aus.
  • Fitness Kettlebells: Der Handgriff ist breiter und die Kugeln werden größer, je mehr Gewicht sie haben. Außerdem haben sie eine geringere Standfläche.
sport-id.de
Kettlebells sind Gewichte, mit denen man ein hervorragendes Ganzkörpertraining starten kann…

Worauf musst du nun also beim Kauf achten:

  • Griff
  • Material
  • Überzug
  • Gewicht
  • Typ

Welche Vor- und Nachteile haben Kettlebells?

Das Training mit den Kettlebells hat einige Vorteile. Wer ein Herz-Kreislauf-Training bevorzugt, ist mit den Modellen gut beraten. Außerdem stabilisierst du Sehnen und Bänder und kannst den Muskelaufbau anstreben. Kettlebells lassen sich zu Hause anwenden und sind damit beim Heimtraining gern gesehen. Du verbesserst die Koordination und die Körperbeherrschung.

Wo es Vorteile gibt, da findet man auch immer Nachteile. Vor allem für Anfänger ist es gewöhnungsbedürftig, die Kettlebells zu nutzen. Es besteht auch gerade am Anfang ein Verletzungsrisiko. Die Kettlebells sind nicht für Personen mit Rückenproblemen geeignet.

Fazit: Kettlebells welches Gewicht?

Die Frage nach dem Gewicht ist vermutlich eine der am meist Gestelle. Mit welchem Gewicht fängt man an und wie viele Gewichtsklassen kann man kaufen. Es ist ganz logisch, dass Anfänger mit einem geringeren Gewicht beginnen. Je trainierter du bist, desto höher kannst du die Gewichte wählen. Für den Anfang bietet sich ein 6 kg Kettlebell an. Wenn du eine Kettlebell 6 kg kaufen möchtest, solltest du eine Zweite mit dazukaufen, die einen Gewichtsunterschied von 4 kg besitzt.