Fitness

Was bringt Pilates – Ein Selbsttest

pilates training

Pilates wurde von Joseph Pilates in den 1920er Jahren als eine Form der körperlichen Rehabilitation erfunden. Es handelt sich um eine sanfte Trainingsmethode, die die Muskeln gezielt anspricht und gleichzeitig die Gesamtkraft erhöht. Pilates ist also das systematische Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur. Pilates kann eine gesunde Körperhaltung fördern, es stärkt ebenfalls die Tiefenmuskulatur und hilft gleichzeitig bei der Stressbewältigung.

Das Training fördert eine größere Kernkraft und Stabilität, verbessert den Muskeltonus und die Definition, Elastizität und Flexibilität der Gelenke. Das Konzept des Trainings unterscheidet sich von klassischen Muskeltraining, weil vor allem die tiefer liegenden Muskeln trainiert werden.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf Atemtechniken und präzisen Bewegungen. Pilates kann zu Hause mit einer Yogamatte und minimaler Ausrüstung durchgeführt werden.

Welche Muskeln stärkt Pilates?

Besonders gestärkt werden die tiefen Muskelgruppen am Bauch, am Beckenboden und am Rücken. Diese Art des Trainings stärkt also die Körpermitte. Wenn also ein flacher Bauch das Ziel ist, dann ist diese Art des Trainings schon mal gut.

Auch der gesamte Rumpf kann trainiert werden, speziell die tiefliegende Muskulatur. Die Koordination und Flexibilität des Körpers werden ebenfalls gefördert und die Kraft nimmt zu.

Doch Pilates sind keine Grenzen gesetzt. Das Training strafft den gesamten Körper.

Wodurch entscheidet sich Pilates von Yoga?

Oft wird Pilates mit Yoga verwechselt. Aber was ist letztendlich der Unterschied? Die größte Ähnlichkeit besteht darin, dass beide eine niedrige Intensität und geringe Belastung aufweisen und für jeden zugänglich sind.

Auch wenn es viele Ähnlichkeiten bei den Übungen gibt, besteht ein wesentlicher Unterschied darin, dass Yoga in der Regel eine meditative und spirituelle Praxis ist, die Körper und Geist vereint und die Entspannung fördert. Außerdem liegt der Schwerpunkt beim Yoga eher auf Dehnung und Flexibilität.

Bei Pilates liegt der Schwerpunkt traditionell mehr auf der Rehabilitation. Für diejenigen, die sich vor kurzem verletzt haben, kann Pilates eine sicherere Option für den Einstieg sein als Yoga. Außerdem liegt der Schwerpunkt mehr auf der Rumpfkraft.

Es gibt moderne Varianten von Pilates und Yoga, die ein höheres Tempo haben. Für Anfänger in beiden Sportarten ist es am besten, mit langsameren, konzentrierten Bewegungen zu beginnen, um Kraft und Stabilität zu entwickeln.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Pilates

Nach 2 Jahren Erfahrung mit Pilates im Studio, aber auch zu Hause, hab ich vor allem eine Veränderung in meiner Haltung gemerkt. Durch die meisten Übungen gewinnt man nicht nur an Kraft sondern auch automatisch an Flexibilität. Übungen im Studio und zu Hause unterscheiden sich nicht wahnsinnig, da man das wenige Equipment auch ganz einfach zu Hause benutzen kann. Doch für Menschen die Schwierigkeiten haben motiviert zu bleiben, empfehle ich doch das Studio, da man dort feste Zeiten hat und auch die Anwesenheit von anderen stets motivierend sein kann.   

Was benötigt man zum Start?

Für den Einstieg in Pilates gibt es einige Dinge, die du beachten solltest. Erstens kann dir das Ansehen von geführten Online-Kursen helfen, die richtigen Bewegungen zu erlernen und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie ein Pilates-Training aussieht.

Es ist wichtig, dass du dir nicht einfach irgendein Video ansiehst, sondern versuch, sanftes Training für Anfänger zu finden, das von qualifizierten Personal Trainern oder Ausbildern geleitet wird. 

Vielleicht ist es hilfreich, wenn du dich vor einem Kurs über einige grundlegende Pilates-Bewegungen informierst, damit du weißt, wie du sie ausführen kannst.

Wenn du das Training zu Hause machst, brauchst du einen eigenen Raum für Ihr Training. Du brauchst nicht viel Platz – gerade genug für eine Yogamatte auf dem Boden. Du kannst im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, im Garten oder auf dem Balkon trainieren, solange der Boden flach und eben ist und du genug Platz hast, um dich zu bewegen.

Abgesehen von einer Übungsmatte braucht man für Pilates keine weiteren Geräte. Es gibt jedoch einiges Equipement, die die Bewegungen für Anfänger schwieriger oder einfacher machen können.

Einige hilfreiche und kostengünstige Ausrüstungsgegenstände, die du für deine Übungen benötigst, sind:

  • Yogamatte
  • Kurzhanteln oder Handgewichte
  • Widerstandsband
  • Kleines Handtuch oder Schieber
  • Handtuch
  • Springseil
  • Knöchelgewichte